Dating – The Circle of love
December 2, 2017
Show all

Fußball – Ein Erlebnis Die Entstehung

etlichen Kontinenten der Erde ist Fußball DIE Sportart schlechthin. Sie verbindet Menschen jedes sozialen Standes, jeden Alters und jeden Ursprungs miteinander.
Wird Bundesliga im Fernsehen übertragen, sitzt der 80-jährige Ruheständler genauso begeistert im Wohnzimmer, wie sein 15-jähriger Enkelsohn.
Der Oberarzt eines Kreiskrankenhauses fiebert genauso mit, wie die benachbarte Hausfrau. Ob in den südafrikanisches Slums oder Hamburgs Hochhauskolonie, in allen Orten der Erde wird Fußball geliebt, gespielt und gelebt. Dieses Ereignis nimmt bei Weltturnieren noch einmal eine neues Ausmaß an. Dann flattern die Fahnen an Wagen und Gebäuden, dann sitzen Kinder bereits am Morgen im Unterricht im Fußballt-shirt. Riesige Feste locken Fans in die Parks und im Stammlokal nebenan wird schon zwei Stunden vor Beginn des Spiels Fachgespräche geführt. Wie kam es dazu, dass diese Freizeitbeschäftigung von Arbeitern aus Grobritannien zu einem multinationalen Erlebnis wurde? Was macht die Attraktivität dieser Sportart aus?

Bereits im Altertum spielten die Menschen den verschiedensten Kontinenten der Erde Ballspiele. Nicht stets musste der Spielball dazu mit dem Fuß geschossen werden. In der Volksrepublik China wurde bereits 300 vor Christi ein Ballspiel als Training zur Ausdauer für das das Militär gespielt. Dieses Spiel wurde über die Jahrhunderte stets begehrter und es gibt Schriftstücke, die belegen, dass es bereits zu Beginn des Mittelalters eine Nationalliga bestanden haben könnte. Auch aus Südamerika sind frühzeitige Ballspiele geläufig. So wurden etwa bei den Maya in Mexiko zeremonielle Ballspiele zur Verehrung der Götter veranstaltet. Im 15. Jahrhundert entwickelte sich in Frankreich, Italien und Großbritannien das Brauchtum, Treibballspiele zwischen unterschiedlichen Gemeinden stattfinden zu lassen. Hierbei ging es quer durch das Land und es konnte ungemein ruppig zugehen.
Im neuntehnten Jahrhundert wurde der Sport an Englands Eliteschulen stetig populärer, die ersten Regeln wurden im Jahr 1848 festgehalten. Der erste, noch heute existierende Fußballclub auf der Welt ist der im Jahre 1843 gegründete Guy’s Hospital Football Club. In den 1880er Jahren gelangte der Fußball auf das europäische Land, wo dieser schnell Liebhaber fand. In jener Zeit waren “Leibesertüchtigungen” modern und jeder, der irgendetwas auf sich hielt, trieb Sport.
Auch in den Kreisen der Arbeiter wurde der Fußball als Ausgleich zur monotonen Maschinentätigkeit stets angesehener. Im Jahre 1904 wurde der Fußballverband FIFA gegründet, die 1930 die erste Weltmeisterschaft in Uruguay ausrichtete.

Die Begeisterung
Zahlreiches, was wir Menschen im Kindesalter als wohltuend empfinden, lieben wir ebenso als Herangewachsene. Wer entsinnt sich nicht an Mamas eigenhändig gebackenen Kuchen, an den geliebten Animationsfilm oder ein liebste Spiel? Die meisten Jungen, aber auch eine Menge Mädchen spielen gerne Fußball. Der Zusammenhalt in einem Team, die Spannung und die Lust an der sportlichen Betätigung begeistert Kinder. Neben der Freude lernen sie außerdem Werte wie Fairness, Rücksicht und das Befolgen von Regeln. So ist ein Fußballspiel von Anfang an mit positiven Empfindungen besetzt. Allerlei Kinder spielen Fußball in Anfängermannschaften und bleiben ihrem Team weiterhin als Ausgewachsene treu, ob als Fußballer, Trainer, Assistent oder Anhänger. Außerdem verehren die Kleinen die Profis ihrer Lieblingsmannschaft wie Götter und tun es ihnen nach. Sie laufen zuerst mit Papi in die Arena, nachher mit Freunden zum Ausgleich der Arbeti. So kommt es schlussendlich, dass in der Fußballkneipe plötzlich der Architekt neben dem Kaminkehrer sitzt und beide die Passion betreiben, die sie bereits als Kinder geprägt hat.
Im Fußball ist jeder identisch. Das Spiel vereint über die Begrenzungen der Länder hinaus. Junge Flüchtlinge erfreuen sich an einem Fußballspiel mit den Kindern, die in ihrer neugewonnenen Heimat leben. Dazu benötigt es keine gemeinsame Sprache, Fußball besitzt seine eigene Ausdrucksform.

Fußball ist eine der beliebtesten Sportarten, da sie überall verbreitet ist und Menschen vom Kindesalter an gegenseitig verbindet. Fußball vereint und erlaubt keinen Platz für Konflikte – es sei denn, der Schiri ist blind!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *